Kooperationen

Schirmherrschaft

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz, hat die Schirmherrschaft für unsere Law Clinic übernommen. Für uns ist es eine Ehre, von der Staatsministerin beschirmt zu werden!

Kanzleien

Die Refugee Law Clinic Hamburg kooperiert mit einer Reihe von spezialisierten Kanzleien in Hamburg, in denen die Studierenden der RLC Hamburg in der Ausbildungsphase ihr Praktikum ableisten. RA Heiko Habbe und RA Björn Stehn gewährleisten zudem die regelmäßige juristische Supervision der Beratungsarbeit. Schließlich stehen der RLC Hamburg mit einem Kreis von Beiräten aus der Anwaltschaft auch AnsprechpartnerInnen für kurzfristige Rückfragen zur Verfügung.

Organisationen und Initiativen

Die RLC Hamburg kooperiert mit lokalen Initiativen und Organisationen, in deren Räumen wir Rechtsberatung anbieten. Hierzu zählt das Willkommensbündnis Harburg, das seit November 2015 im Welt*RAUM das Refugee Support Café betreibt; das Café International „Embassy of Hope“ des Thalia Theater am Standort Gaußstraße in Altona;  die Bücherhalle Wandsbek; und Die Insel Hilft e.V.

Die Refugee Law Clinic Hamburg kooperiert darüber hinaus mit dem Flüchtlingsrat Hamburg. Der Flüchtlingsrat Hamburg ist ein Plenum verschiedener Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen, die ihren Aktivitätenschwerpunk in der Flüchtlingspolitik verankert sehen.

Weiterhin kooperiert die RLC Hamburg mit savîa. Das Projekt bietet aufsuchende Beratung für geflüchtete Menschen, die in Erstaufnahmeeinrichtungen oder Folgeunterbringungen wohnen und Beziehungsgewalt, sexualisierte Gewalt oder Gewalt aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität erleben. Dies sind mehrheitlich Frauen, die Häusliche Gewalt erleben, von Zwangsverheiratung bedroht sind oder sexualisierte Gewalt erleben. Auch können Frauen,  Männer und transsexuelle Menschen bei savîa Unterstützung erhalten, wenn sie Gewalt aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität erfahren.  Ebenso erhalten Mitarbeiter_innen und Ehrenamtliche aus den Unterkünften  Beratung  wie sie sich in Fällen von Gewalt verhalten können und welches Vorgehen im Sinne der betroffenen Person hilfreich ist.

Förderung

Vielen Dank an Freshfields Bruckhaus Deringer LLP und an CMS Stiftung für ihre Unterstützung! Wir freuen uns außerdem sehr, dass das Thalia Theater Hamburg unsere Beratungsarbeit mit einer Spende aus seiner Sammelaktion unterstützt.

In ihrer Pilotphase 2015/2016 wurde die RLC Hamburg vom Universitätskolleg im Rahmen des Teilprojekts 27 „Studentische Initiativen fördern (StIF)“ gefördert. Die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg unterstützt die Refugee Law Clinic Hamburg seit dem WS 2015/16 mit einer Anschubfinanzierung, die die Lehre und Koordination sicherstellt.

Wir suchen dringend weitere Sponsoren! Bitte kontaktieren Sie uns.


 

Der Artikel ist auch in English verfügbar.